POHA House kommt nach Düsseldorf

Zusammen leben und arbeiten in nachhaltigen Cospaces – das bietet das erste POHA House in Düsseldorf. Voraussichtlich Ende 2026 öffnet das POHA House an der Kölner Straße in Oberbilk mit 175 Wohneinheiten auf einer Fläche von knapp 5.000 Quadratmetern, die Platz für bis zu 215 Personen bieten. Hinzu kommt das POHA Office, ein Co-Working-Space auf rund 300 Quadratmetern für die Bewohner, aber auch für Gäste, die einen der insgesamt 36 Arbeitsplätze anmieten können. Es wird das fünfte POHA House des gleichnamigen Start-ups, das neben dem ersten Standort in Münster gleich drei weitere Häuser in Aachen betreibt.

Das POHA House Düsseldorf entsteht in dem Projekt „Leben am Sonnenpark“. Auf insgesamt rund 17.600 Quadratmetern realisiert die Landmarken Familie Wohnraum – die Hälfte davon öffentlich gefördert – sowie einen Supermarkt und einen Drogeriemarkt für die Nahversorgung im Stadtteil.

Das Angebot von POHA House an Wohneinheiten ist breit und reicht von Big studios bis Flatshare. Highlights sind aber die vielen Communityflächen, die den Charakter des POHA Houses ausmachen: Neben dem POHA Space, einem Dining Room und einem Fitness-, Yoga-, Media- und Art-Room gibt es eine riesige Dachterrasse, deren 115 Quadratmeter als Treffpunkt für die House-Gemeinschaft dient. „Im POHA House Düsseldorf bieten wir mit WG-Zimmern, Studios und Maisonette-Wohnungen unseren bisher diversesten Wohnungsmix. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner können ihren Lieblingswohnraum aussuchen, wechseln, upgraden – je nach Wunsch und Lebenslage“, sagt Lea Mishra, Mitgründerin und Chief Marketing Officer (CMO) von POHA House.

Das innovative Wohnkonzept von POHA House richtet sich an die Sharing-Economy, die immer häufiger Leben, Arbeiten und Gemeinschaft unter einem Dach vereint. Die Wohnungen sind voll möbliert und mit schnellem Internet ausgestattet. Sie sind ein Angebot für junge Berufstätige und Expats, die neu in die Stadt ziehen und schnell Anschluss suchen. Auch Universitätsmitarbeitende und Studierende sind angesprochen.

„Als NRW-Startup freuen wir uns, POHA House nach Düsseldorf zu bringen. Eine Stadt, die wir nicht nur für ihr kreatives Flair, sondern auch für ihren innovativen Geist lieben“, sagt Yianni Tsitouras. Der Mitgründer und CEO ergänzt: „POHA House ist mehr als nur ein Zuhause. „Es bietet eine Gemeinschaft, in der sich niemand alleine fühlen muss, und die sich mit der Stadt verbindet. Wir definieren die Zukunft des Wohnens nicht durch die Mauern, die uns früher trennten, sondern durch das Versprechen eines Hauses, das uns vereint und verbindet.“

Die Kombination von Wohnen, Arbeiten und Gemeinschaftserlebnissen unter einem Dach, die auch durch ein aktives Community Management geboten werden, erleichtert den Menschen den Start in einer neuen Stadt. Davon sind die POHA-Macher überzeugt.

Das Wohnen im POHA House ist vollständig digitalisiert: Mietverträge werden unbürokratisch online abgeschlossen, über die POHA-App können Bewohner alle Community-Spaces und Events einsehen und buchen, Services vereinbaren und die Mietzahlungen im Blick behalten. Der Ein- und Auszug wird genauso per App organisiert, wie die Verabredung zum Sport oder Kochen mit anderen Bewohnern.

Nachhaltig ist POHA House nicht nur dadurch, dass durch das Sharing der individuelle Flächenverbrauch deutlich geringer ist als bei anderen Wohnformen. Auch bei der Auswahl der Materialien für Möbel und Reinigung sowie bei der Gestaltung der Events und der Kultur in der Community spielt der ökologische Fußabdruck eine wichtige Rolle. Dazu wird sich das Unternehmen stark in Düsseldorf vernetzen und für Events, Food- und Kulturangebote mit lokalen Partnern zusammenarbeiten.

03A18A2E-32F6-4828-89F6-A08A758A19E9.jpeg

Weitere News

Alle News
Landmarken-Moringa-Grundsteinlegung-240703.jpg

03.07.2024

Grundstein für wegweisendes Cradle-to-Cradle-Projekt gelegt

Das erste Wohnhochhaus Deutschlands, das nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip realisiert wird, entsteht in Hamburg. Für das „Moringa Hamburg HafenCity“, das mit seiner bislang einzigartigen Kombination von ressourcenschonender Bauweise mit bezahlbarem Wohnen als richtungsweisend für die Bau- und Immobilienbranche gilt, wurde am Mittwoch der Grundstein gelegt. Neben rund 220 Mietwohneinheiten bietet das Ensemble der Landmarken-Unternehmensfamilie Gemeinschaftsflächen, ein Co-Living-Konzept, Co-Working, eine Kita sowie Gastronomie- und Verkaufsflächen.

Mehr lesen
Baufest Cluster Smart Logistik.jpg

01.07.2024

Erstes Cluster auf Campus Melaten wird komplett

Ein smartes Gebäude für komplexe Forschung: Auf dem Campus Me-laten entsteht der dritte Bauabschnitt des Clusters Smart Logistik. Für das intelligente Gebäude, das hochmoderne Laborflächen mit Werkstattbereichen, Büros, Meetingräumen und Eventflächen kombiniert, wird der Rohbau in Kürze fertiggestellt. Knapp zehn Monate nach der Grundsteinlegung im September 2023 kann bereits der Innenausbau beginnen. Für den investierenden Projektentwickler Landmarken AG und die RWTH Aachen Campus GmbH als Entwicklerin des gesamten Campus Anlass, den Baufortschritt mit einem Baufest zu feiern, das von einer hochkarätig besetzten Talkrunde begleitet wurde.

Mehr lesen
POHA-Preuswald-HEJM-Space.jpg

18.06.2024

Nachhaltige Gemeinschaftsfläche im ehemaligen Schwimmbad

Das POHA House Preuswald in Aachen wurde um einen wichtigen Baustein erweitert und ist nun komplett: Mit der Eröffnung des fast 500 Quadratmeter großen Community Space im Erdgeschoss – dem bisher nachhaltigsten in der Unternehmensgeschichte – kann das Cospace-Konzept nun auch am vierten Standort von POHA House vollständig umgesetzt werden. Das 2019 gegründete Immobilien-Start-up erschafft Cospaces, die hochwertig möblierte Wohnungen, flexible Arbeitsbereiche und attraktive Community Spaces unter einem Dach vereinen – zumeist in zentralen Innenstadtlagen.

Mehr lesen
LM_Richtfest_RZF.jpg

18.06.2024

Richtfest in Kaarst: Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen wird zum Flaggschiff

In Kaarst bei Düsseldorf entsteht der Neubau für das das Rechenzentrum der Finanzverwaltung (RZF) des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Neubau der Landmarken AG mit rund 37.000 Quadratmetern Fläche liegt voll im Zeitplan. Nur acht Monate nach der Grundsteinlegung im Herbst 2023 wurde am 18. Juni bereits Richtfest gefeiert. Die technische Inbetriebnahme des Rechenzentrums erfolgt im Jahr 2025. Der Einzug in das aus drei Bauteilen bestehende Ensemble ist für das zweite Quartal 2026 vorgesehen.

Mehr lesen

Kontaktieren Sie uns gern. Wir freuen uns über Ihre Anfrage und beraten Sie gerne bei Fragen zu diesem Projekt.

Cookie Information

Wir, die Landmarken AG, verwenden auf unserer Website Cookies und ähnliche Technologien, um Ihnen interaktive Inhalte wie Karten und Videos zur Verfügung zu stellen.

Sie können unsere Website ohne die Funktionen besuchen, indem sie „Alle ablehnen“ auswählen. In diesem Fall werden nur technische erforderliche Cookies gesetzt. Wenn Sie „Alle akzeptieren“ auswählen, willigen Sie in die damit verbundenen Cookies ein.

Unter „Einstellungen“ finden Sie Informationen zu den einzelnen Funktionen ebenso wie in unseren Datenschutzhinweisen.

Sie können im Footer der Website jederzeit zu den Cookie Einstellungen zurückkehren und so auch Ihre Einwilligung widerrufen.

Einstellungen

  • Cookies dieser Kategorie sind für die Grundfunktionen der Website erforderlich. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind nicht deaktivierbar.

  • Wir verwenden eine Mapbox-Einbindung, um Ihnen Standorte unserer Projekte auf  einer Karte anzuzeigen. Zur Nutzung willigen Sie durch Aktivierung des Buttons ein.

  • Wir verwenden Tracking & Analyse Cookies, um die Website optimieren zu können.