Villa Luna eröffnet im Gesundheitshaus

Die Dortmunder Innenstadt verfügt ab Montag, 7. August, über eine neue Kita. Das fünfzügige Betreuungsangebot des freien Trägers Villa Luna ist ein wichtiger Baustein der Neuausrichtung des Neuen Gesundheitshauses, das nach sieben Jahrzehnten behördlicher Nutzung durch die Landmarken AG in ein modernes Mixed-Use-Ensemble umgewandelt wird.

Auf 930 Quadratmetern plus Außengelände steht den Kindern viel Platz zum Spielen, Bewegen und Entdecken zur Verfügung. Die Räumlichkeiten wurden im Einklang mit dem Denkmalschutz mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, sodass eine familiäre Atmosphäre entsteht, in der die Kinder sich wohlfühlen und ihren Begabungen entsprechend entfalten können. Besonderer Clou ist die 740 Quadratmeter große Außenfläche der Kita mit Spielgeräten, die durch die Begrünung des früher als Parkplatz genutzten Innenhofs des Gesundheitshauses entstanden ist.

„Mit der Kita bringen wir sehr viel Leben an diesen Standort“, sagte Sylvia Friederich, Mitglied der Landmarken-Geschäftsleitung, und ergänzt: „Dass die Kinder nun auf einer Grünfläche spielen können und auch die anderen Nutzer nicht mehr in einen grauen Hof schauen, ist ein schönes Detail, das gut zum Nutzungskonzept passt.“

„Wir freuen uns sehr darauf, unser modernes, bilinguales Konzept nach Dortmund zu bringen und in diesem besonderen Gebäude umzusetzen“, sagt Dr. Jürgen Reul, Gründer und Geschäftsführer der Villa Luna Kindertagesstätten. „Es ist nun schon das sechste gemeinsame Kitaprojekt, dass wir mit Landmarken seit 2005 verwirklichen.“

18 Mitarbeitende werden sich um bis zu 85 Kinder im Alter von 4 Monaten bis zur Einschulung kümmern. Zwei der Gruppen sind für Kinder bis drei Jahre vorgesehen, in den weiteren Gruppen werden Zwei- bzw. Drei- bis Sechsjährige betreut. Geleitet wird die Villa Luna Dortmund von André Nilkowski und Nicole Möslein. Die Plätze in der Kita, die eine bilinguale Förderung nach dem Immersionsprinzip durch mindestens eine englischsprachige Fachkraft bietet, sind öffentlich gefördert. Der Zugang zur Kita liegt an der Kuhstraße.

Größter Nutzer im Gesundheitshaus ist die Design-Hotelkette prizeotel, die auf rund 6.000 Quadratmetern ein Haus mit 154 Betten und Skybar im größten Gebäudeteil an der Hövelstraße betreibt. Weiterer Mieter ist die AOK NordWest, die auf einer Fläche von rund 900 Quadratmetern eines der modernsten Kundencenter in Westfalen-Lippe errichten wird. Die Eröffnung im Gebäudetrakt an der Kuhstraße/Eisenmarkt ist für Ende des Jahres geplant. Knapp 1.000 Quadratmeter Büroflächen sind noch zu vergeben, hier führt Landmarken bereits konkrete Gespräche mit Mietinteressenten. Darüber hinaus entstehen noch zehn Wohneinheiten in dem Komplex.

Das von Will Schwarz entworfene Gesundheitshaus ist ein bedeutender Zeitzeuge der Architektur der 1950er Jahre. „Es gibt kaum einen vergleichbaren Schatz in unserem Land“, sagt Norbert Hermanns, Landmarken-Gründer und Investor, der das Gesundheitshaus langfristig im Bestand halten wird. Insgesamt verfügt das markante Ensemble mit sechs Gebäudeteilen über rund 12.900 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Die Grundstücksfläche beträgt ca. 4.500 Quadratmeter.

Mit der Idee, das 70 Jahre lang behördlich genutzte Gebäudeensemble in eine lebendige Mixed-Use-Immobilie umzuwandeln, hatte die Landmarken AG 2018 das Investorenauswahlverfahren der Stadt Dortmund für das Gesundheitshaus gewonnen. Das Konzept, diese Dortmunder Nachkriegs-Ikone in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz gründlich zu sanieren und ganz neu zu interpretieren, ist bereits preisgekrönt. 2020 hatte die Landmarken AG dafür den begehrten polis Award in Silber in der Kategorie Reaktivierte Zentren gewonnen.

Kita_GHD_(c)_Florian Esser-Greassidou.jpg

Weitere News

Alle News
grundsteinlegung-alphaspace-spirit-offices-240228.png

28.02.2024

Grundsteinlegung AlphaSpace: Landmarken baut erstes Spirit Office in Aachen

Der Grundstein für den Schlussstein ist gelegt: Bei bestem Winterwetter – der Frühling hat schon mal vorsichtig um die Ecke gelugt – feierten die Teams von Projektentwickler Landmarken und Generalunternehmer Goldbeck gemeinsam mit Vertretern der beiden Mieter die Grundsteinlegung für das AlphaSpace Aachen, das dritte Landmarken-Gebäude, das nach dem Spirit-Office-Konzept entsteht, und zugleich der Abschluss der Entwicklung des Quartiers Nord, das zwischen Krefelder Straße und Gut-Dämme-Straße entstanden ist. Nun geht es schnell: innerhalb von nur fünf Monaten werden die sechs Etagen des 10.000 m²-Modulbaus hochgezogen, der Bezug des Gebäudes ist für Mitte 2025 geplant.

Mehr lesen
Wir lieben das Bunte und Vielfältige_Landmarken Familie.jpg

31.01.2024

Wir lieben das Bunte, das Vielfältige

Wir, die Unternehmen und Mitarbeitenden der Landmarken Familie, lieben das Bunte, das Vielfältige. Uns ist egal, wo du herkommst, wie du aussiehst, worauf du stehst und woran du glaubst. Wir sind alle verschieden und das ist auch gut so. Vielfalt ist eine Bereicherung.

Mehr lesen
landmarken-ag-o-werk-bochum-ideenschmiede-viactiv-2023 (11).jpg

16.01.2024

immobilienmanager Award: Landmarken Familie doppelt nominiert

Die Jury hat getagt und der Landmarken Familie mit gleich zwei Nominierungen einen Doppelerfolg beschert: Während das Urban-Village-Konzept unserer Schwestergesellschaft Urban Village GmbH in der Kategorie Management des immobilienmanager Awards („im Award“) nominiert wurde, schaffte es die im vergangenen Jahr fertiggestellte Ideenschmiede in Bochum unter die Top-Drei-Projektentwicklungen im Neubau. Verkündet werden die Sieger auf der Gala des im Awards am 7. März in Köln.

Mehr lesen
c-werk-aachen-drohne (2).png

01.01.2024

Kaufvertrag mit Continental: Landmarken entwickelt ehemaliges Werksgelände in Aachen

Die C-WERK GmbH, eine Schwestergesellschaft der Landmarken AG, Stadtmarken GmbH und ecoPARKS GmbH, hat das Grundstück des ehemaligen Continental-Reifenwerks in Aachen gekauft. Auf dem Areal können kurzfristig Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe angesiedelt werden. Langfristig planen die Entwickler, das C-WERK, so der künftige Name, zu einem offenen und nachhaltigen Quartier für urbane Produktion und Gewerbe zu entwickeln. Vorbildcharakter hat die Entwicklung des ehemaligen Opelwerksgeländes in Bochum.

Mehr lesen

Kontaktieren Sie uns gern. Wir freuen uns über Ihre Anfrage und beraten Sie gerne bei Fragen zu diesem Projekt.

Cookie Information

Wir, die Landmarken AG, verwenden auf unserer Website Cookies und ähnliche Technologien, um Ihnen interaktive Inhalte wie Karten und Videos zur Verfügung zu stellen.

Sie können unsere Website ohne die Funktionen besuchen, indem sie „Alle ablehnen“ auswählen. In diesem Fall werden nur technische erforderliche Cookies gesetzt. Wenn Sie „Alle akzeptieren“ auswählen, willigen Sie in die damit verbundenen Cookies ein.

Unter „Einstellungen“ finden Sie Informationen zu den einzelnen Funktionen ebenso wie in unseren Datenschutzhinweisen.

Sie können im Footer der Website jederzeit zu den Cookie Einstellungen zurückkehren und so auch Ihre Einwilligung widerrufen.

Einstellungen

  • Cookies dieser Kategorie sind für die Grundfunktionen der Website erforderlich. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind nicht deaktivierbar.

  • Wir verwenden eine Mapbox-Einbindung, um Ihnen Standorte unserer Projekte auf  einer Karte anzuzeigen. Zur Nutzung willigen Sie durch Aktivierung des Buttons ein.

  • Wir verwenden Tracking & Analyse Cookies, um die Website optimieren zu können.